WIR SCHAFFEN ERLEBNISKINOS!

Akustik im Heimkino optimieren

Warum sollte man sich Gedanken über Akustik machen?

Neben einer Lautstärke, ähnlich wie in einem großen Kino, ist ein guter Klang im Heimkino äußerst wichtig.

Besonders in kleinen Räumen ist es nahezu unmöglich, ohne entsprechende Akustik Maßnahmen, hochwertigen Ton abzubilden - egal wie teuer die Lautsprecher und Verstärker sein mögen und wie toll diese im Geschäft auch geklungen haben. Im normalen Wohnbereich kommt meist die Ernüchterung. Es dröhnt, klingt verwaschen oder ist hallig, Ortbarkeit und Präzision fehlen.

Woran liegt das? Zum einen an den kleinen und/oder akustisch ungünstigen Dimensionen eines Wohnraums, zum anderen an der Ausstattung des Raums wie z.B. mit Möbeln, Vorhängen, Teppichen usw.

Sicherlich kennen Sie den Effekt, wenn Sie in einem leeren Zimmer reden, wie schlecht man zu verstehen ist. Es hallt einfach zu sehr. Sobald ein Teppich am Boden liegt, wird dieser Effekt schon gemildert und die Akustik dadurch verbessert.

Ein anderes Beispiel kennen Sie bestimmt auch, wenn Sie Musik hören und die Bässe zu dröhnen beginnen, unsauber und matschig klingen?

Akustik in Wohnräumen und speziell in Heimkinos ist eine sehr komplexe Sache. Ohne Sachkenntniss, Messgeräten und aktiver (technischer) sowie passiver Ausstattung wird im besten Fall nur der Zufall eine gute Tonwiedergabe ausmachen.
 
Damit die Akustik Ihres Heimkinos kein "Zufallsprodukt" wird, werden bereits bei der Planung des Heimkinoraums, die wichtigsten Maßnahmen berücksichtigt.
 

Akustik im Heimkino

  • Grundlegende Empfehlungen für ein Akustik-Konzept
  • Planung eines Akustik-Konzepts
  • Einbeziehung eines Akustikers
  • Berechnung der Helmholtz-Resonatoren anhand von Messdaten


 Anfrage per E-Mail ...